Dienstag, 2. Februar 2016 | 16 Kommentare

Gesundheitshipsterblogpost: Schokoladiger Frühstücksdrink mit Erdnussbutter

Schokoladiger Frühstücksdrink mit Erdnussbutter – besteht nur aus gesunden Zutaten

Ich hab´s euch ja hier gesagt. Gesunde Ernährung geht auch noch im Februar. Ich persönlich befinde mich gerade in der alljährlichen Übergangsphase von der Neujahresmotivation ins Wintertief und brauche deshalb Seelenfutter vom allerfeinsten im Wechsel mit Gesundem. Etwa halbstündig springt mein Befinden von Yeah, ich lade mir die Freeletics-App runter zu Och, ich lege mich auf die Couch, schaue mir Trash-TV an und gönne mir eine Packung der Valentinstags-Pralinen von chocolate valley. Beides genau so am Sonntag geschehen. Noch vor zwölf Uhr hatte ich drei Wurstbrote gefrühstückt, mir besagte App heruntergeladen, ein erstes Workout absolviert, drei fette Löffel Erdnussbutter vertilgt. Habe mir (selbstverständlich aus rein beruflichen Gründen wegen Fotoset-Aufbau und so) eine alte Folge Germany´s next Topmodel angeschaut, eine kleine Runde Yoga gemacht und eine 12er-Schachtel Pralinen vernichtet. Tja, so sieht er aus, ein halber Tag im glamourösen Leben der Nadine B.

Freitag, 29. Januar 2016 | 8 Kommentare

Wellnessurlaub im Schwarzwald + Hotelempfehlung {derWaldfrieden}

Wellnessurlaub im Schwarzwald

Ich höre uns lachen, meinen Bruder und mich. Ich etwa zehn, mein Bruder noch jünger – wie wir glücklich zuerst stundenlang einen Staudamm im Bach bauen, um die Steine danach wieder abzubauen, damit das Wasser seinen Weg gehen kann. Ich sehe uns auch auf riesigen grünen Wiesen zwischen Kühen und weiß noch genau, wie ängstlich ich war, wenn wir einer zu nahe kamen. Und an den Schnee. Diese Massen an Schnee, die ich sonst nur vom Hörensagen kannte, weil es bei uns immer nur für etwa fünf Zentimeter langte, wenn es denn überhaupt mal schneite. Die Zeiten, die ich in meiner Kindheit bei Verwandten im Schwarzwald verbrachte, gehören sehr eindeutig zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen. Die Schlittenfahrten, die Spaziergänge, besagte Kühe auf den Weiden und Staudämme in klaren Bächen. Und irgendwann zogen meine Verwandten weg. Wieder mehr in unsere Nähe. Seitdem war ich nicht mehr im Schwarzwald. Warum eigentlich? Das passiert mir jetzt auf jeden Fall nicht mehr. Vor knapp drei Wochen haben wir nämlich eine ganz wunderbare Auszeit in Todtnau-Herrenschwand verbracht und ich hab mich neu in die Gegend verliebt!

Freitag, 22. Januar 2016 | 27 Kommentare

Hallo 2016! {Von Vorsätzen, Sehnsüchten und der Neujahresmotivation}



Ich hatte und habe bisher kaum Pläne für dieses noch so frische Jahr und es ist das erste Mal, dass ich einfach darauf vertraue, dass es grandios wird. Ich habe nichts gegen gute Vorsätze – ganz im Gegenteil. Aber in diesem Jahr gibt es kaum etwas, das ich nicht schon im letzten Jahr zumindest begonnen hätte, umzusetzen. Ich bin wahrscheinlich der einzige Mensch, der jemals im Januar seinen Vertrag mit dem Fitnessstudio gekündigt hat. Einfach, weil ich gemerkt habe, dass das nichts für mich ist. Ich möchte ganz gerne mehr mein eigenes Ding machen; möchte nichts wollen, nur weil es gerade alle wollen. Möchte trotz all dem Trubel und all der Eindrücke um mich herum merken, was ICH möchte und was mir eigentlich gut tut. Und was nicht. Wenn die ganze Welt sich in den ersten Januarwochen gesund ernährt, fahre ich in ein Wellness-Hotel und lasse mir jeden Abend vier Gänge schmecken, wovon einer eine cremige auf Sahne basierende Suppe ist. Weil es mir gut tut. Gesunde Ernährung geht auch noch im Februar. Ich möchte nicht mehr so viel nach links und rechts schauen. Mich auf meinen eigenen Kram fokussieren. Öfter mal in mich hinein hören und notfalls nachjustieren, wenn gerade etwas nicht mehr in die richtige Richtung läuft.

Mittwoch, 23. Dezember 2015 | 7 Kommentare

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch!




Wieder ein Mal sitze ich am Tag vor Heiligabend an meinem Mac und schreibe den letzten Post für das bald endende Jahr. Ich bin nicht ganz so organisiert wie im letzten Jahr, die Weihnachtseinkäufe sind zwar erledigt und das Menu steht, aber die Wohnung ist noch nicht Mal ansatzweise fertig für unsere Gäste morgen Abend und die Päckchen sind auch noch nicht alle eingepackt. Die Geschenke aus unserer Küche warten noch geduldig auf ihre Etiketten, der Staubsauger auf seinen Einsatz und der Tisch darauf, festlich gedeckt zu werden. Aber zuerst möchte ich mich von euch verabschieden, möchte euch ein fröhliches, stressfreies Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes und zufriedenes neues Jahr wünschen. Ich freue mich sehr darauf, in mein mittlerweile sechstes Jahr als Bloggerin zu starten und möchte diesen Post auch dafür nutzen, euch mal danke zu sagen! Wenn ihr hier nicht mit lesen würdet, würde mein Leben wohl ganz anders aussehen. Dank euch kann ich beruflich bloggen und fotografieren und lerne jeden Tag so viel dazu. Danke also für´s vorbeischauen, für´s nachkochen und -backen, für´s kommentieren und für eure lieben Worte! Ich weiß das sehr zu schätzen!

Ich verabschiede mich nun für ein Weilchen, tanke neue Kraft, Inspiration und Motivation, verbringe hoffentlich viele schöne Stunden mit den Menschen, die mir am wichtigsten sind und mach eine Schneeballschlacht im Schwarzwald. Mal sehen, ich werde euch sicher davon erzählen...

Bis nächstes Jahr! Habt es schön!
Nadine

Freitag, 18. Dezember 2015 | 9 Kommentare

Einfaches Spekulatiusparfait mit Punschpflaumen {Weihnachtsdessert} +
Idee für Geschenkverpackung

Dieser Post enthält Werbung.

Spekulatiusparfait mit Punschpflaumen

Es gibt so ein paar Dinge, die kaufe ich grundsätzlich fertig und stelle das auch nicht in Frage. Spekulatius ist so ein Fall. Habe ich noch niemals selbst gebacken und ich mache heute ein großes Geständnis, das mich evtl. einige Leser kosten wird: ICH habe im September schon die erste Packung weggeatmet aufgegessen. Wegen mir werden die Läden also im August schon damit befüllt und ich bereue nichts! Leben am Limit! Ich gegen den Rest der Welt, die sich darüber aufregt, dass Lebkuchen und Co zu früh in die Läden wandern. Mögt ihr mich trotzdem noch? Als kleines Friedensangebot zeige ich euch heute unser diesjähriges Weihnachtsdessert, ein einfaches und super cremiges Spekulatiusparfait mit Punschpflaumen. Außerdem gibt´s auch noch eine hübsche Idee für eine Geschenkverpackung. Die beiden Ideen durfte ich für die neuen Pinterest-Boards Weihnachtliche Geschenkverpackungen und Weihnachtliche Dessert-Ideen von Bahlsen fotografieren. Da sind schon wirklich schöne Sachen zusammengekommen.

Mittwoch, 16. Dezember 2015 | 22 Kommentare

Unser neues Zuhause {Wohnzimmer im Advent}


Heute nehme ich euch mit in unser Wohnzimmer! Auch, wenn wir nun schon über ein Jahr hier wohnen und in einer knappen Woche hier schon unser zweites Weihnachtsfest mit der ganzen Familie feiern, ist es irgendwie doch noch nicht so richtig fertig. Aber ich fürchte, so wirklich fertig wird es nie. Vor allem deshalb, weil man die Dinge, die mir noch zu meinem Glück fehlen, nicht einfach kaufen kann. Sie sollen mir irgendwo über den Weg laufen und in keinem Onlineshop oder Katalog auf meine Bestellung warten. Ihr seht: ich weiß also noch nicht mal so genau, was mir zu meinem Glück noch fehlt. Aber ich bin sicher, wenn es vor mir steht, erkenne ich es. Weil ich aber weiß, dass euch unsere neue Wohnung ganz besonders interessiert, zeige ich euch jetzt, wie unser Wohnzimmer im Advent aussieht. Noch ein kurzer Blick zurück: das war das Wohnzimmer vorher. Und in diesem Post habe ich aufgeschrieben, was wir alles renoviert haben.