Sonntag, 13. März 2011 | 0 Kommentare

Spinat-Feta-Quiche


Für die Verspätung in der letzten Woche, gibt es das heutige Schlemmer-Sonntags-Rezept schon am Nachmittag. Nun gut, ich gebe zu: eigentlich deswegen, weil der Abend in der Handballhalle verbracht wird, wo dann der Liebste lautstark angefeuert wird... Gerade richtig kam mir dieses Rezept aus meiner Sammlung – ein trauriges Dasein auf einem Fresszettel fristete es bisher, aber nun will ich´s Euch zeigen... Das Rezept ist für vier Portionen und eine Springform mit 26 cm Durchmesser.

Zutaten für den Teig:
200 g Mehl
100 g kalte Butter
ein Ei
eine Prise Salz

Zutaten für den Belag:
ca. 350 g TK-Spinat
eine Zwiebel
eine Knoblauchzehe
200 g Feta
50 g Jogurt
zwei Eier
Salz, Pfeffer und Muskat

Zubereitung:
1. Die Butter in kleine Stücke schneiden.
2. Das Mehl mit der Butter, dem Ei und dem Salz in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten.
3. Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
4. Den Spinat in einen Topf geben und bei kleiner Hitze auftauen lassen.
5. Die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Würfel hacken, zum aufgetauten Spinat geben und kurz mitdünsten. Das Ganze dann von der Platte nehmen und abkühlen lassen.
6. Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und eine Springform entweder mit Backpapier auslegen oder einfetten.
7. Den Teig dünn ausrollen und die Springform damit auslegen – Rand hochziehen nicht vergessen. Den Teigboden dann mehrmals mit einer Gabel einstechen und für zehn Minuten vorbacken.
8. In der Zwischenzeit den Jogurt mit den beiden Eiern verquirlen und kräftig mit Pfeffer und Muskat, sparsamer mit Salz würzen.
9. Den Feta in kleine Würfel schneiden und zur Jogurt-Ei-Masse geben.
10. Zum Schluss den Spinat gleichmäßig auf dem vorgebackenen Teig verteilen, die Jogurt-Ei-Käse-Masse darüber geben und ca. 30 Minuten fertig backen. 

Dazu gab es bei uns noch einen Pflücksalat. Nun mache ich mich auf, wünsche gutes Gelingen, einen wunderbaren Rest-Sonntag und einen Spitzenstart in eine Spitzenwoche.

Grüße, Nadine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen