Sonntag, 18. September 2011 | 1 Kommentare

Flammkuchen


Um Flammkuchen zu machen, sollte man Zeit haben... der Liebste hat mich ganz ungläubig angeschaut, als ich um 14 Uhr (ich gebe zu, er ist grade aufgewacht) verkündet habe, dass ich nun mit dem Flammkuchen machen anfangen möchte... als er dann (viiiiel später) den Teig ausrollte und ich ihm sagte, dass der Teig nun auf dem Backblech noch mal 20 Minuten gehen soll, waren seine Nerven vor Hunger schon leicht überstrapaziert und er befand, dass das nochmalige gehen völlig unnötig ist... ich habe ihn trotzdem gehen lassen und das Ergebnis hat absolut überzeugt!

Es gab vier Flammkuchen in unterschiedlichen Versionen: ein mal ganz klassisch mit halben Zwiebelringen und Speck. Ein mal inspiriert durch Janets Pizza mit Feigen, Ziegenkäse, Serranoschinken, Thymian und etwas Honig... mmmmhhhh!


Zutaten für vier Flammkuchen:
ein halber Würfel frische Hefe (21 g)
ein Teelöffel Zucker
600 g Mehl + etwas Mehl zum Ausrollen
Salz und Pfeffer
sechs Esslöffel Öl
300 ml lauwarmes Wasser
250 g Schmand
150 g Crème fraîche

Für zwei klassische Flammkuchen:
150 g Zwiebeln
150 g Speck

Für zwei Feigen-Ziegenkäse-Flammkuchen:
vier Feigen
200 g Ziegenfrischkäse
Serranoschinken (Menge nach Geschmack)
etwas Thymian
etwas Honig


Zubereitung des klassischen Flammkuchen:
1. Die Hefe in ein kleines Schüsselchen bröckeln und den Zucker darüber streuen. So lange rühren, bis die Hefe flüssig wird - klingt erst mal blöd, klappt aber wirklich....
2. Das Mehl, Salz, Öl und Wasser mit der Hefe verkneten – erst mit den Knethaken, dann mit den Händen.
3. Den Teig zurück in die Schüssel legen und die Schüssel abgedeckt ins Waschbecken, das mit etwas lauwarmen Wasser gefüllt ist (ca. zwei Zentimeter), stellen. Da dann 45 Minuten gehen lassen.
4. In der Zwischenzeit die Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden. Der Schmand mit dem Crème fraîche verrühren und die Creme ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen.
5. Den Backofen auf 225°C (Umluft) vorheizen und ein Viertel des Teigs ca. zwei bis drei Millimeter dick ausrollen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech weitere 20 Minuten gehen lassen.
6. Ein Viertel der Schmandcreme auf dem Teig verteilen und mit der Hälfte der Zwiebeln und des Specks belegen, dann auf der untersten Schiene des Ofens ca. acht Minuten backen.

Zubereitung des Feigen-Ziegenkäse-Flammkuchen
1. Die Feigen und den Ziegenkäse in dünne Scheiben schneiden.
2. Ein Viertel der Schmandcreme auf dem Teig verteilen und mit der Hälfte der Feigen und des Ziegenkäse belegen. Etwas Serrano-Schinken darüber zupfen und mit Thymian würzen. Zum Schluss etwas Honig darüberträufeln und dann auf der untersten Schiene des Ofens ca. acht Minuten backen.

Ich wünsch Euch viel Spaß beim Herbst-Einläuten mit leckerem Flammkuchen.

Liebe Grüße, Nadine

Quelle: das Rezept des klassischen Flammkuchen ist von hier.

1 Kommentar:

Dani hat gesagt…

hmmm, das sieht aber wirklich zum Anbeißen aus! Und richtig schön knusper-hauchdünn, so muss es sein! :)

Kommentar veröffentlichen