HOME           ÜBER MICH            REZEPTÜBERSICHT            LIEBELEISHOP            WERBUNG AUF DREIERLEI LIEBELEI            PRESSE UND KOOPERATIONEN            IMPRESSUM

Dienstag, 11. September 2012 | 12 Kommentare

Australien 2009 – Sydney Teil 1

Zuerst ein Mal muss ich folgendes loswerden: mit so einer Reaktion auf diesen Post hätte ich im Leben nicht gerechnet. Die ganzen wunderbaren Kommentare und Mails, die ihr mir geschickt habt, machen mich schlichtweg sprachlos und unglaublich glücklich! Ich habe so oft Gänsehaut beim Lesen eurer teils sehr persönlichen Zeilen bekommen und sogar das eine oder andere Tränchen verdrückt. 

Allen, die den Post gelesen haben und nun denken "sollte ich vielleicht doch...?" möchte ich folgendes sagen: DU SOLLST UNBEDINGT! Hab Mut! Du weißt zwar nicht, ob alles gut wird, aber wenn du es nicht versuchst, weißt du nicht, ob es dein Leben vielleicht bereichern würde! 

Wie gesagt, als ich vor knapp 3,5 Jahren an diesem Punkt war, war ich selbst ein Mensch, der jemanden brauchte, der mir Mut macht! Ich kann das gar nicht in Worte fassen, wie unglaublich groß dieser Schritt für mich damals war. Ich bin wohl der durchgeplanteste Mensch gewesen, den es gab – nur so als Beispiel: schon mit zwölf habe ich im Januar angefangen, meinen Geburtstag detailreich zu planen – und mein Geburtstag ist im Juni. Und ich plane heute schon den 30. meines Liebsten – und der ist im August 2013. Also, ihr wisst Bescheid... Deshalb habe ich diesen Post geschrieben: weil ich es wunderbar finde, im Nachhinein sagen zu können, dass alles gut gegangen ist! Mehr noch, dass ich heute richtig glücklich bin, wovon ich damals weit weit entfernt war. Wenn du also am überlegen bist, lass dich davon anstecken und riskiere etwas.


Und weil so viele von euch Interesse an meiner Reise gezeigt haben und ich mich selbst so gerne zurück erinnere, habe ich mich entschlossen, euch einen mehrteiligen Bericht zu schreiben. Ich habe in Australien auch einen Blog geschrieben und kann deshalb noch relativ genau wiedergeben, was wir wann gemacht haben. Natürlich sind meine Erinnerungen über drei Jahre alt und ich weiß nicht, ob mein Lieblingsstrand von damals heute immer noch so toll ist. Aber ich möchte euch trotzdem einen kleinen Einblick gewähren.
 

23. März 2009: 
  • Abflug Frankfurt – Singapur – Sydney, spät abends

25. März 2009
  • Ankunft in Sydney, früh morgens

Unterkunft in Sydney: 
  • 790 on George Backpackers, 4 share dorm KLICK

Wetter:
  • Hauptsächlich strahlend blauer Himmel, angenehme 28 Grad im Schatten – ab und zu Regen (es wird langsam Herbst in Sydney)

Gesehen (in den ersten zwei Wochen, der zweite Teil Sydney folgt gegen Ende der zwei Monate):
  • The Sydney Opera House: hat man schon sooo oft im fernsehen und auf Fotos gesehen – einfach atemberaubend, wenn man dann endlich davor steht
  • Harbour Bridge
  • Darling Harbour
  • Chinese Garden of Friendship
  • Tumbalong Park  
  • Toronga Zoo: fand ich sehr schön – es herrscht Regenwald-Flair und überall laufen große und kleine Echsen frei herum
  • Paddys Market
  • Hyde Park
  • Royal Botanical Garden: hier fliegen Kakadus und Fledermäuse frei herum – es ist einfach der Wahnsinn, auf der Wiese zu sitzen und sich die Fledermäuse anzuschauen
  • Blue Mountains: hier hatten wir leider Pech mit dem Wetter, es war so neblig, dass wir die Three Sisters und den Katoomba Fall nicht sehen konnten
  • Featherdale Wildlife Park: hier kann man freilaufende Wallabies (eine Art Mini-Känguruh) und Koalas streicheln und viele andere australische Tiere kennenlernen (Wombats, tasmanische Teufel, etc.)
  • Strände:
    Bondi Beach: wenn man schon dort ist, sollte man ihn auch anschauen, es gibt aber weit aus schönere wie zum Beispiel der Coogee Beach (soooo schööön!) oder Manly Beach (hier kommt man nur mit der Fähre hin – in Manly gab es sogar einen ALDI! Ein ca. halbstündiger Spaziergang führt zum Shelly Beach – wunderschön und mein Lieblingsstrand in Sydney!). Auch sehr schön fand ich Maroubra Beach – allerdings war ich da erst, als es in Sydney schon zu kalt zum baden war. Aber mit langen Hosen und Fleece-Jacke am Strand liest es sich eindeutig schöner, als im Hostel.

Ich bin mit diesem Sydney-Reiseführer sehr zufrieden gewesen – er enthält genau beschriftete Karten aus jedem Stadtteil Sydneys. Ab 2013 gibt es auch eine neue Auflage.

Und nun zeige ich euch ein paar Fotos aus Sydney – seid aber nachsichtig, ich war mit einer kleinen Digi-Cam unterwegs und hatte damals noch nicht ein Mal ansatzweise damit gerechnet, dass ich jemals mit der Spiegelreflex meines Mannes fotografieren würde...

The Sydney Opera House
Toronga Zoo
Nadine im Royal Botanical Garden
Freifliegende Kakadus und Fledermäuse im Royal Botanical Garden
Wallaby im Featherdale Wildlife Park
Bondi Beach
Coogee Beach
Shelly Beach

Manly Beach
Surfer und Möwe am Maroubra Beach

Unser nächstes Ziel war Brisbane – aber davon erzähle ich dann beim nächsten Mal.

Alles Liebe,
Nadine

Kommentare:

Mimis Welt hat gesagt…

Hallo Nadine,
die Bilder sind toll!!! Danke, dass du uns mitnimmst!
Lg, Miriam

mjammjamfieber hat gesagt…

Das Wallabee...ahh so süß!!.. Tolle Bilder ;)

Schöne Dinge von Sonnenblume hat gesagt…

ich finde die Bilder auch toll!
Grüße Sonnenblume

cooking casualties hat gesagt…

Danke für das Teilhaben lassen. Schön, dass du so vielen Lesern Mut spenden kannst!

Ich habe mich auf den ersten Blick in das Wallaby verliebt, dieser Gesischtsausdruck ist unschlagbar.

Freue mich auf mehr...

Liebe Grüße,
Mari

DrJimb hat gesagt…

Erst das ganze Thailand Thema und jetzt auch noch Australien.

Ich habe so Fernweh :(

CupcakeQueen hat gesagt…

Ich sehe Gemeinsamkeiten: Ich plane auch jetzt schon meinen 30. Geburtstag, und der ist in einem Jahr ;)

Vielleicht sollte ich wirklich mal mutig sein.

PS: Tolle Bilder! Irgendwann will ich mal ne australische Welle reiten :)

Ivi hat gesagt…

Bilder sind dafür da, um Erinnerungen fest zu halten, da ist es völlig egal mit was für einer kamera sie gemacht sind, und wenn es nur das Handy war. Ich fotografiere auch gern mit der DSL von meinem Freund, aber im Urlaub hat er die in der Hand und ich meine geliebte, immer griffbereite Kleine :)

Silke hat gesagt…

Hallo Nadine,
ich komm immer wieder gerne auf deinem Blog vorbei und MUSS jetzt unbedingt einen Kommentar dalassen :o) Ich hab deinen Bericht von gestern gerade gelesen und bin total begeistert und finde es wahnsinnig bewunderswert, wie viel Mut du hattest, diesen großen Schritt zu gehen. Wie du schreibst, es gibt viele, die in ihrem Trott sind und einfach nicht den Mut haben, daraus auszubrechen (da zähl ich mich auch ein bisschen dazu). Ich finde es ganz toll von dir, so offen darüber zu schreiben und freue mich riesig auf deine Beiträge zu deinen Eindrücken, die du gesammelt hast.
Bewundernswert, wie viel Mut du hattest.
LG Silke

*Daniela* hat gesagt…

Waaaaahnsinn! Mehr kann man dazu einfach nicht sagen :)
Liebe Grüße
Daniela

Ich war mutig, dank deinem Post ;)
Ich verrate dir mal mehr per Mail!

Leeri hat gesagt…

Wow die Bilder simd wunderschön, würd jetzt auch am liebsten dahin :)

Teacup-In-The-Garden hat gesagt…

Einfach toll!
Liebe Grüße,
Markus

Cathrin hat gesagt…

"einfach atemberaubend, wenn man dann endlich davor steht" Ich fand es so krass, als ich das erste Mal die Oper gesehen hab!!! Das Koalabild ist richtig geil :D Bei mir haben die immer nur geschlafen und bei dir post er noch ;)

Kommentar veröffentlichen