Freitag, 19. Oktober 2012 | 10 Kommentare

Herbst-Liebelei: Heute gibt es Zwiebelsuppe von Kathi



Hallo Ihr lieben Liebelei-Liebhaber,

ich bin Kathi, blogge normalerweise auf Deck schon mal den Tisch über alles, was ich in meiner Küche koche oder backe. Während Nadine hoffentlich glückseelig unter Palmen die Zehen in feinen weißen Sand steckt und fröhlich vor sich hin flittert, habe ich die große Ehre sie heute – hoffentlich würdig – zu vertreten.



Ich warne Euch gleich: das Zwiebelsuppen-Rezept, das ich Euch heute wärmstens ans Herz legen möchte, ist perfekt, um auf die Schnelle ein paar Liter Wasser zu verlieren. Wenn Ihr Euch noch einen wunderbaren Heul-Film in den DVD-Player schiebt, den Liebsten ausquartiert und ein Paket Taschentücher mit Euch rumschleppt, kann nix mehr schief gehen.

 
Aber mal im ernst: ein Pfund Gemüsezwiebeln zu schneiden, lässt echt das Wasser laufen. Aber es lohnt sich. Die Suppe ist perfekt für einen gemütlichen Abend, wenn es draußen stürmt und regnet. Wer sie nachkocht, möge mir jedoch bitte einen Tip verraten, sich nicht sofort die Zunge zu verbrennen. ;-)



Für zwei Portionen braucht Ihr:

ca. 50 g durchwachsener Speck
500 g Gemüsezwiebeln
5 EL Olivenöl
1 EL frische Thymianblättchen
1 TL Kümmel
100 ml Weißwein
500 ml Rinderbouillon
Salz + Pfeffer
frisches, knuspriges Baguette (ca. 8 Scheiben)
2 Stiele Thymian
1 Knoblauchzehe
2 Hände voll geriebener höhlengereifter Gruyère
2 ofenfeste Terrinen

Und so geht's:

Den durchwachsenen Speck von der Schwarte und eventuellem Knorpel befreien und in feine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.

2 EL Olivenöl in einem Top erhitzen und den Speck ca. 5 Minuten knusprig braten. Die Zwiebeln zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten dünsten. Die Thymianblättchen und den Kümmel untermischen. Mit dem Weißwein ablöschen und die Boullion zugießen, aufkochen und die Suppe 15 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 240° Ober-/Unterhitze (NICHT Umluft!) vorheizen. Das Baguette in ca. 3 cm große Würfel schneiden. 3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Brotwürfel mit der halbierten Knoblauchzehe und den Thymianzweigen goldbraun rösten.

Die Suppe in die ofenfesten Terrinen füllen. Die Brotwürfel draufgeben und mit dem geriebenen Gruyère bestreuen. Die Suppe im heißen Ofen bei 240° auf der mittleren Schiene ca. 5 Minuten überbacken bis der Käse geschmolzen ist.


Ich kühle jetzt meine verbrannte Zunge mit einem ordentlichen Schluck eisgekühltem Sauvignon Blanc und wünsche mir, dass Nadine ein paar Sonnenstrahlen mitbringt.

Liebste Grüße
Kathi


P.S.: Meine Lieben, ich bin ja unterwegs: Kommentare kann ich also nur dann freischalten, wenn ich Zugang zum Internet habe. Bis bald und alles Liebe. Nadine

Kommentare:

Madline hat gesagt…

Ohh das schaut lecker aus!

NATALiJA WANTS YOU! ♥ hat gesagt…

sehr köstlich :)



~ ♥♥♥ .

Kathy hat gesagt…

Das sieht total lecker aus =)
Ich liebe Zwiebelsuppe!!

Christina. hat gesagt…

Ich weiß gar nicht, ob ich Zwiebelsuppe mag oder ob ich sie eigentlich jemals probiert habe - aber diese hier sieht einfach fantastisch aus und hört sich wirklich lecker an! Wirklich toll! :)

Jezzy hat gesagt…

Das schaut ja lecker aus... hätte ich das mal vor dem WE-Einkauf entdeckt, dann hätte ich mir die Sachen dafür besorgt. Wird auf jeden Fall mal getestet :)

Liebe Grüße
Jezzy

Coco hat gesagt…

Hallo Nadine :) Hoffentlich flitterst du schön! Ich wollte dir nur Bescheid sagen, dass ich dich in meinem aktuellen Post verlinkt habe & Fotos von dir verwendete. Ich hoffe, du hast kein Problem damit?

Alles Liebe,
Coco ♥

Sine hat gesagt…

Huhu ;)

Geeeeeeil Zwiebelsuppe. Habe ich vooor eeewigkeiten auch mal gekocht.
Zwiebelsuppe ist echt einfach und schmeckt so verdammt gut. Sollte ich dringend mal wieder machen (nehme mir das schon länger vor... ich sollte mein Kochbuch wieder aufschlagen!)

LG, Sine

Tammy Bre hat gesagt…

Ich liebe Zwiebelsuppe! Danke für's tolle Rezept!

elbmadame | Jasmin hat gesagt…

Die Suppe von Kathi sieht klasse aus, ich glaub die MUSS einfach probiert werden!
Nachdem ihre Post aus meiner Küche schon so ein Highlight für mich war....mmmmh.

Liebe Grüße und eine tolle Flitter-Zeit,
Jasmin

Anonym hat gesagt…

Das hört sich für einen Zwiebelliebhaber aber sehr lecker an. muss ich unbedingt mal pronieren.

Kommentar veröffentlichen