HOME           ÜBER MICH            REZEPTÜBERSICHT            LIEBELEISHOP            WERBUNG AUF DREIERLEI LIEBELEI            PRESSE UND KOOPERATIONEN            IMPRESSUM

Sonntag, 18. November 2012 | 13 Kommentare

Maronen-Cremesüppchen mit Knoblauch-Rosmarin-Croutons für Saskia


Wenn die liebe Saskia mich um einen Gastbeitrag bittet, kann ich natürlich nur JAAAA sagen. Und weil es draußen mittlerweile schon richtig ungemütlich ist, gibt es von mir heute ein Süppchen – selbstverständlich ein Cremesüppchen mit knusprigen Croutons, weil die Bikini-Saison ist ja nun endgültig vorbei und man sollte seinen Körper schon mal langsam auf die Adventsvöllerei einstimmen.


Ich muss ja zugeben, dass ich im Moment schwer dagegen ankämpfe, schon Plätzchen zu backen und alles weihnachtlich zu schmücken – ich weiß nicht warum, aber ich bin schon seit ich aus Thailand zurück bin, also seit Ende Oktober voller Adventsvorfreude. Aber ich denke, so mindestens eine Woche halte ich mich noch zurück...

Um die Adventsvorfreude mit dem Spätherbst zu verbinden, ist so ein Maronensüppchen wirklich bestens geeignet und damit Saskia ganz schnell wieder auf die Beine kommt, habe ich ganz viel frisches Suppen-Gemüse inkl. diverser Vitamine verarbeitet.


Liebste Saskia, Dir wünsche ich eine schnelle Genesung und ganz viel Krankenbesuch und allen anderen viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Alles Liebe,
Nadine


P.S.: Ich selbst kopiere mir die Rezepte immer aus den jeweiligen Blogs und drucke sie mir aus. Daher gibt es für alle, die das genauso machen, hier noch mal das Rezept:
 

Maronen-Cremesüppchen mit Knoblauch-Rosmarin-Croutons

Zutaten für zwei Personen:
ein Bund Suppengrün
eine kleine Kartoffel
zwei Knoblauchzehen
200 g vorgekochte Maronen
125 ml Weißwein
500 ml Wasser
ein Schuss Sahne
Salz und Pfeffer
eine Scheibe Vollkorntoast
ein paar Rosmarinnadeln
etwas Olivenöl

Zubereitung:
Das Suppengrün und die Kartoffel schälen und alles in kleine Stücke schneiden. Eine Knoblauchzehe grob hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen. Das restliche Gemüse und die Maronen dazu geben und alles kurz anbraten. Danach mit dem Weißwein ablöschen und das Wasser angießen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und das Süppchen etwa 20 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich ist.

In der Zwischenzeit die Scheibe Toast in kleine Würfel schneiden und die zweite Knoblauchzehe und die Rosmarinnadeln fein hacken. Alles mit etwas Olivenöl vermischen und dann in einer Pfanne knusprig ausbraten.

Wenn das Gemüse weich ist, das Süppchen mit dem Pürierstab pürieren, mit der Sahne verfeinern, abschmecken und dann mit den Croutons servieren.

Kommentare:

* Wiener Wohnsinn* hat gesagt…

HI Nadine !

Die Bilder sind wie aus einem Food - Magazin !
So wunderschön !
Und das Rezept hört sich lecker an - wird auf alle Fälle nachgekocht !

Schönen Sonntag,
liebe Grüße
Melanie

Verlockendes... hat gesagt…

Lecker! Ich hatte letztes Jahr auf dem Blog auch eine Maronensuppe und kann die nur empfehlen... schwierig finde ich dabei, den richtigen Mix aus Zutaten und Flüssigkeit hinzubekommen weil Maronen super dick machen (also die Suppe hihi).... dieses Jahr habe ich ein Kartoffelsüppchen gemacht mit einem Maronen-Speck-Topping. Zeige ich demnächst auf dem Blog.

Deine FOtos WOWIEEEEEEEEEEEEEEE schön!!!
Ich drück dich
R.

sunshishi hat gesagt…

Bei uns wird's heute auch wieder Maronensuppe geben^^ Allerdings mit Pfifferlingen und weniger anderem Gemüse. Deine Croutons sehen aber so lecker aus, dass ich die auch mal nachmachen sollte^^

www.flowersonmyplate.de hat gesagt…

Hihi, ich bin gestern am Alnatura Weihnachtssüßigkeitenstand vorbei gelaufen und dachte mir auch: eine Woche warte ich noch... ;) Bin seit dieser Woche auch total im Weihnachtsfieber und freu mich wie Bolle!
Traumhaftes Süppchen, ich liebe Maronen!

Julia hat gesagt…

Woooow, ich habe noch nie Maronensuppe gegessen, aber die sieht wirklich lecker aus :) Vielleicht nehme ich das auch mal in Angriff, habe da noch welche rumliegen..

Kathy hat gesagt…

Das sieht köstlich aus *.*

Charlotte hat gesagt…

Maronensuppe ist etwas ganz feines! Mit den Croutons dazu schmeckt sie bestimmt noch besser. Das merk ich mir. :-)

Clara OnLine hat gesagt…

Das Rezept hört sich gut an,
ich habe noch nie Maronensuppe gekocht.
(Allgemein erst sehr, sehr selten in der Küche mit Maronen gearbeitet)
Danke für die leckere Inspiration!
Clara

tatjana hat gesagt…

Liebe Nadine,
ich danke dir für diese köstliche Anregung ich liebe Maronen und ich werde diese Maronen-Cremesuppe schon sehr bald nachkochen.
Die Bilder sind super schön.
Alles Liebe von Tatjana

fräulein glücklich hat gesagt…

Hallo liebe Nadine,

vielen Dank für das Rezept, Maronen-Schaum-Süppchen gab´s bei unserer Hochzeit und seit dem habe ich mir vorgenommen, sie nach zu kochen. Die Maronen hab ich auch schon besorgt....also, ran ans Werk.

Liebe Grüße

fräulein glücklich

Saskia rund um die Uhr hat gesagt…

Hallo Liebes,

ich kann es dir nur nochmal sagen :) VIELEN LIEBEN DANK FÜR DIESEN WUNDERBAREN GASTBEITRAG ♥ und DANKE für deine Gute Besserungs Wünsche....bin gerade schon am Plätzchen backen ;)
Ich kann halt einfach nicht still liegen bleiben...

ICh drück dich, saskia ♥

Die Rabenfrau hat gesagt…

Diese Suppe sieht extrem lecker aus und wird bestimmt demnächst nachgekocht. Vielen Dank auch für das Extra-Kopier-Rezept, ich hatte schon angefangen, alles abzutippen und war dann höchst erfreut, dass ich einfach kopieren konnte!
Lieben Gruß
Ursel

who the fuck is N.? hat gesagt…

lecker ♥ :)

Kommentar veröffentlichen