HOME          ÜBER MICH           REZEPTÜBERSICHT           LIEBELEISHOP           WERBUNG AUF DREIERLEI LIEBELEI           PRESSE UND KOOPERATIONEN           IMPRESSUM
Posts mit dem Label Krabi werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Krabi werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 7. November 2012 | 10 Kommentare

Wo findet man Ruhe, Trubel und Affen? In lovely Krabi!


Am vierten Tag unserer Flitterwochen in Thailand ging es für uns mit dem Taxi zurück zum Flughafen, um in einer knappen Stunde nach Krabi zu fliegen. Auch hier hat uns freundlicherweise gleich die Taxi-Mafia in Empfang genommen – allerdings gab es hier überhaupt keine öffentlichen Taxis, so dass man auf den etwas zwielichtig aussehenden, überteuerten Limousinen-Service zurückgreifen musste. In unserem wunderbaren Hotel (Krabi Beyond Resort KLICK) angekommen, wurden wir in der hübschen Rezeption mit Blick auf´s Meer begrüßt und gleich mit Wasser, einem gekühlten Handtuch und einem Obstsalat begrüßt – jegliche Anspannung fiel in dieser Sekunde von uns ab und den Rest des Tages verbrachten wir am Infinity-Pool. Unser Hotel lag direkt am Klong Muang Beach, der etwas außerhalb liegt – hier fanden wir absolute Ruhe und sobald wir etwas Trubel wollten, schnappten wir uns ein Taxi und fuhren nach Ao Nang. Hier ist es zwar touristischer, aber man kann wunderbar essen gehen, sich massieren lassen und von dort aus verschiedene Inselchen mit dem Longtail-Boot anfahren.   

Tup Island
Wir haben uns nacheinander alle Inseln der sogenannten 4-Insel-Tour angeschaut: Phra Nang Beach, Tup Island, Chicken Island und Poda Island. Richtig traumhaft war es auf Tup Island – hier gab es weißen Sandstrand und türkisfarbenes Südsee-Feeling-Meer. Wir haben uns überhaupt nicht mehr einbekommen, so verknallt waren wir in dieses Plätzchen.




Ich habe ja auch schon erwähnt, dass wir sehr lecker in Ao Nang gegessen haben – obwohl wir drei Mal dort waren, habe ich doch glatt vergessen, den Namen des wunderbaren Restaurants aufzuschreiben, in dem wir diniert haben. Hier haben wir unglaublich leckeres Curry, Pad Thai, Fried Rice und Fried Noodles gegessen – und auch mal Pizza, weil irgendwann musste es eben mal wieder Pizza sein. Allerdings dann wenigstens mit Seafood belegt.



Ruhe und Trubel hatten wir nun – kommen wir also zu den Affen. Als wir gerade mit dem Boot vom Phra Nang Beach zurückfuhren, kamen wir mit zwei anderen Reisenden ins Gespräch und die verrieten uns folgenden Tipp: Am rechten Ende des Nopparat Thara Beach in Ao Nang (rechts vom Wasser aus gesehen) laufen Affen frei rum und die sind zwar ziemlich frech, aber dafür handzahm. Ich muss dazusagen, mein Mann liebt Affen und war im siebten Himmel, als wir an dem Teil des Strandes ankamen, an dem die Äffchen frei herumliefen.




Und ich? Ich war im siebten Himmel als ich dieses hinreißende Foto geschossen habe. Hach, mein Affenflüsterer...

Wir schauen mal großzügig darüber hinweg, dass uns einer der Affen bei Ankunft direkt unsere Tüte mit Proviant aus der Hand riss und sich damit aus dem Staub machte. Naja, der Proviant war ja eh für die Affen gedacht...


Alles Liebe,
Nadine